Optische Cohärenz Tomografie

Durch die Zunahme des Alters der Bevölkerung stellt insbesondere die Altersbedingte Makuladegeneration eine große Herausforderung für den Augenarzt dar.

Die Optische Cohärenz Tomografie (OCT) ist ein modernes hochauflösendes Verfahren zur Untersuchung der zentralen Netzhaut - der sog. Makula. Sie liefert brilliante optische Querschnitte der Netzhaut. So werden auch kleinste Abweichungen in deren Aufbau sichtbar.

Das Verfahren ist schmerzlos, ohne Pupillenerweiterung durchführbar und zeichnet sich durch eine hohe Meßgeschwindigkeit aus.

Die OCT-Untersuchung kommt zur Diagnostik einer Makuladegeneration und deren Verlaufsbeobachtung zum Einsatz .

Sie ermöglicht es, bereits frühe Veränderungen aufzudecken und dadurch eine drohende Sehverschlechterung aufzuhalten.

Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Augenheilkunde Nord


Mitglied im Qualitätsverbund von Augenärzten im gesamten Bundesgebiet